Studienreisen

„Die beste Bildung findet ein gescheiter Mensch auf Reisen.“

(Johann Wolfgang von Goethe)

Eine Sprache dort lernen, wo sie gesprochen wird, gemeinsam ein Segelabenteuer durchstehen, Politik hautnah erleben: Auf den einwöchigen Studienreisen des BGs lernen die Schülerinnen und Schüler an einem anderen Ort. Die Reisen  finden jedes Jahr vor den Herbstferien statt - klassenübergreifend im ersten Semester der Studienstufe.

In den letzten zehn Jahren haben die Lehrkräfte mit viel Engagement ein abwechslungsreiches Reiseangebot gemacht:

So bieten sie traditionell Sprachreisen nach Conil de la Frontera (Spanien), London, Malta und Paris an. Eine kunsthistorische Reise nach Venedig war auch schon im Programm und viele Schülerinnen und Schüler wanderten in Wien auf den Spuren Sigmund Freuds.

Das politisch historische Interesse wurde auf Reisen nach Krakau und Brüssel/Straßburg vertieft. Im Sinne der Erlebnispädagogik wurde insbesondere auf den Segelreisen im holländischen Ijsselmeer das Gemeinschaftsgefühl gestärkt. Die Gruppendynamik steht selbstverständlich auf allen Reisen im Fokus.

Wir freuen uns 2019 erstmalig unter ökologischen Aspekten eine Wanderreise am Hexenstieg/Harz anbieten zu können und hoffen weiterhin auf eine große Reisebeteiligung (bis zu 95%).

Studienreise nach Paris

Vom Eiffelturm, vom Arc de Triomphe, von Sacré-Cœur de Montmatre - der Blick auf Paris ist umwerfend, schreiben die Studienreisenden. Fünf Tage lang haben sie Paris erkundet. Ein Bericht.

Studienreise nach London

Was auch immer du suchst, London hat es. Die Reisegruppe hat im Shakespeare Globe Theater „Hamlet“ gesehen, Nottinghill und Chinatown besucht und vom Sky Garden im 35. Stock Fotos geschossen.

Studienreise nach Krakau

Von Krakau aus hat die Studiengruppe die Gedenkstätte Ausschwitz-Birkenau besucht und das Jüdische Zentrum von der Stadt Oswiecim. Ihre Eindrücke hat sie in Fotografien und Texten reflektiert.