Themen und Angebote der Berufsberatung

Beratung von Schüler*innen

  • Individuelle Orientierungshilfe zu Feldern, Wegen, Möglichkeiten, Zielen, Anforderungen, Laufbahnen in der Berufs- und Arbeitswelt
  • Kontakt zu Unterstützern und Vermittlern herstellern
  • Kontakt zu Betrieben und Personalabteilungen anbahnen
  • Hospitationen und Praktika organisieren
  • Hilfe bei der Erkennung von Potenzialen/ Kompetenzermittlung
  • Bei drohendem Scheitern im jetzigen Bildungsgang berufliche Alternativen entwickeln
  • „Karriere“- Beratung nach Abschluss von Bildungsgängen
  • Unterstützung der Schülerinnen und Schüler bei Bewerbungen, Einstellungstests und Vorstellungsgesprächen
  • Vermittlung von Ausbildungsplätzen
  • Spezifische Beratung zu einem möglichen Schulwechsel und /oder zu Anschlussperspektiven

Angebote für Gruppen, Klassen und Lehrer*innen

  • Veranstaltungen zur Berufs- und Studienwahl sowie zur Schullaufbahn
  • Bewerbungstraining
  • Themen- und bildungsgangbezogene Veranstaltungen (z.B. Studienfinanzierung, Angebote verschiedener Hochschulen
  • Übersicht über Beratungsstellen und berufliche Wege
  • Materialbeschaffung und Präsentation, Verteilung
  • Werbung für interessante Berufsinformationsveranstaltungen, Messen und „Märkte“ etc.
  • Organisation von Börsen
  • Kooperation mit Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern

Kooperation / Vernetzung

  • Angebote sichten
  • Kontakt zur Agentur für Arbeit, zur Jugendberufsagentur, zur Handelskammer, zur Handwerkskammer, zu Ausbildungsagenturen, etc.
  • Beratung gemeinsam mit dem Team Akademische Berufe der Agentur für Arbeit

Bei der Ermittlung von Potenzialen bemühen wir uns gemeinsam um ausbildungs- und berufsbezogene Einschätzung anderer, z.B. von Fachkolleginnen und Fachkollegen, Praktikumsbetrieben etc. Übergänge zu anderen Bildungseinrichtungen und Berufsorientierungsstellen werden möglichst anschlusssicher gebahnt.

Sonstiges

  • Beratung von Eltern
  • Entwicklung von Informationsmaterial für Schüler*innen
  • Recherche
  • Kurze Klärungen in Form von „Tür- und Angelgesprächen“
  • Organisation von Nachhilfebörsen
  • Unterstützung von Schüler*innen mit Nachteilsausgleich
  • Kooperation mit weiteren Institutionen