Niendorfer Marktplatz 7a • 22459 Hamburg • Tel.: 040 4288 692-0 • E-Mail: bs23@hibb.hamburg.de

Reisebericht der Studienfahrt nach Conil/ Spanien

Tagesbericht Conil – Dienstag 11.10.2016

Am Dienstag, den 11.10.2016 haben wir so gegen 9 gefrühstückt und sind danach zur Academica Attlantica gegangen. Der Unterricht ging von 9:30 bis 13 Uhr. Von 11 bis 11:30 Uhr hatten wir Pause und haben uns in einem kleinen Café vor der Schule etwas zu Trinken gekauft.

Nach dem Unterricht haben wir uns vor der Schule mit unseren Lehrerinnen, Frau Lopez und Frau Kühl, getroffen um den weiteren Tages Ablauf zu besprechen. Da das Wetter schön war, haben wir beschlossen, dass wir uns alle um 15 Uhr am Strand treffen um ein Volleyballturnier zu spielen.

Während der Freien Zeit dazwischen waren wir Einkaufen, haben uns etwas gekocht und danach haben wir uns in unserem Apartment ausgeruht und für den Strand fertig gemacht. Gegen 14:40 Uhr haben wir uns auf den Weg zum Strand gemacht, da wir den Strand noch ein stück entlang gehen mussten. Auf dem Weg dahin haben wir uns noch tolle Strandtücher gekauft.

Der Treffpunkt war der Strandabschnitt bei deiner Kleinen weißen Strandbar und den Volleyballnetzen. Angekommen, haben wir uns erstmal einen schönen Platz gesucht und unsere Handtücher und gerade Gekauften Tücher ausgebreitet. Kurzdarauf sind einige von uns Schwimmen gegangen oder haben einen Strandspaziergang gemacht.

Bei dem Volleyballturnier haben nicht alle mitgemacht und letztendlich wurde dann aus dem Turnier ein einfaches Spiel, da nur zwei Teams gebildet werden konnten. Ab 18:30 Uhr war es keine Pflicht mehr am Strand zu bleiben. Da es am Strand mittlerweile ziemlich kühl geworden war, entschlossen wir uns zurück in die Apartments zu gehen um uns dort fertig zu machen.

Anschließen sind wir in die Stadt gegangen um dort etwas zu Essen. Unsere Wahl fiel auf eine Tapas-Bar in der wir uns eine Pizza bestellt haben. Nach dem Essen sind wir in eine Bar neben der Kirche gegangen und haben dort noch etwas getrunken und den Abend ausklingen lassen.

Von Aylin,Isabelle,Sabrina,Milena und Nadine.

 

 

 

 

 

Bericht vom Mittwoch den 12. Oktober 2016 von Isabel, Selin, Demet und Marie

 

An diesem Tag fiel die Schule aus da heute ein Feiertag in Spanien ist. Wir hatten somit also einen komplett freien Tag, den wir gestalten konnten wie wir wollten. Leider war an diesem Tag das erste mal das Wetter eher schlechter, es hat viel geregnet und wirklich an den Strand zu gehen war keine Option für uns.

Frau Kühl und Frau Lopez stellten uns am Tag zuvor ein Angebot für den heutigen Tag vor. Eine Wanderung mit Frau Lopez oder ein Tanzangebot von Frau Kühl, mit einer professionellen Lehrerin, welche uns den berühmten Sevilliana Tanz beibringen würde. Ein paar entschieden sich für die Wanderung und der Großteil unserer Gruppe für die Tanzstunde.

Wir trafen uns also um 16 Uhr in der Schule. Die Tanzlehrerin erklärte uns am Anfang der Stunde, dass wir nicht den kompletten Tanz lernen werden aber die Grundschritte ausreichen würden um irgendwann einmal mittanzen zu können. Der Rest der auf der Wanderung war und Frau Lopez kamen dann auch noch dazu und guckten der Tanzgruppe zu. Am Anfang war es schwierig zu verstehen in welcher Schrittfolge der Tanz funktioniert und wann man welche Drehung machen muss, aber die Lehrerin war sehr nett und geduldig sodass jeder am Ende die wichtigsten Schritte drauf hatte. Zum Abschluss tanzte sie den kompletten Sevillana Tanz für uns, was wirklich sehr beeindruckend war. Nachdem wir die Tanzlehrerin verabschiedet hatten, kamen wir nochmal alle zusammen und machten einen Gruppenkreis. Wir wollten einen Spieleabend machen. Die Gruppe die zur Wanderung gegangen ist erzählte noch kurz, dass es viel geregnet hat aber trotz des Wetters alle Spaß hatten und viel erleben und sehen konnten und dann fingen wir auch schon mit einem kleinen Spiel an. Frau Kühl schlug es vor und es ging darum sich noch einmal besser kennen zu lernen. Beim ersten Spiel ging es darum Ähnlichkeiten zu finden. „Ich habe einen Bruder!“ Alle die einen Bruder haben sollten nun aufstehen und sich einen neuen Platz suchen. Wer keinen Platz gefunden hatte musste als nächstes etwas sagen. Es war sehr chaotisch aber auch sehr lustig. Danach haben wir noch das Werwolf Spiel gespielt. Als auch dieses Spiel zu ende war, machten wir noch eine kleine Fragerunde rund um unsere Reise. Was einem Gefallen hat oder was man sich vielleicht anders vorgestellt hat. Man konnte sehr deutlich raushören, dass alle Schülerinnen und Schüler die Reise gefällt bzw. gefallen hat und sich die Erwartungen an die Reise im Großteil erfüllt haben.

Der Abend war sehr schön weil wir nochmal alle zusammen waren und durch die Spiele kam man sich auch noch näher und hat einander besser anders kennengelernt. Auch das Tanzen war eine lustige Abwechslung und wer weiß vielleicht brauchen wir diese neuerlernten Schritte ja im nächsten Urlaub? ;)

 

 

Naja Bele, Hannah Neumann, Lara Yilmaz, Flavia Spannbauer und Viktoria Bawar

 

Bericht vom Donnerstag, den 13.10.2016

 

Der Tag begann damit, dass wir, wie die vorherigen Tage, um 9:30 Uhr zur Schule gingen und um 13 Uhr anschließend Schluss hatten. Dann hatten wir bis ungefähr 16 Uhr Freizeit gehabt, da wir uns danach an der Bushaltestelle treffen und gemeinsam die Stadt Cádiz besichtigen würden. Dies erfolgte auch und wir trafen uns gegen 16:25 und fuhren ungefähr 2 Stunden mit dem Bus dahin. Als wir in Cádiz angekommen waren, erwartete dort uns eine Stadtführerin, die uns Cádiz ein wenig näher brachte, indem sie uns die Geschichte der Stadt erzählte, uns rumführte und uns die wichtigsten Sehenswürdigkeiten zeigte. Beispielsweise betraten wir den Turm Tavira mit der Camera Obscura (=riesige Linse, die einen Ausblick über fast ganz Cádiz ermöglicht). Die Rundführung dauerte ungefähr zwei Stunden und danach hatten wir für etwa zwei Stunden Freizeit und konnten durch die Geschäfte schlendern und etwas einkaufen. Nachdem die Zeit vorüber war, trafen wir uns am vereinbarten Treffpunkt und fuhren gemeinsam wieder zurück nach Conil. Der Bus fuhr gegen 22 Uhr ab und gegen 0 Uhr kamen wir an. Der Tag erfolgte sehr angenehm und entspannt, auch wenn die Busfahrt für die einen oder anderen ein wenig anstrengend war, war es dennoch ein gelungener Tag und wir kamen einer weiteren Stadt Spaniens einen kleinen wenig näher.