Niendorfer Marktplatz 7a • 22459 Hamburg • Tel.: 040 4288 692-0 • E-Mail: bs23@hibb.hamburg.de

Erlebnispädagogische Studienfahrt des BG_14: Segeln in Holland

Am Montag, den 6.10.14 haben wir uns mit der Bahn auf den Weg nach Harlingen in Holland gemacht, nach einigem Umsteigen sind wir direkt am Hafen angekommen und wurden von unserer Skipperin Ruth und unserem Matrosen Ralf abgeholt.

 

Unser Schiff, die „Antonia Maria“ lag gleich nebenan und wir haben schnell unser Gepäck verstaut und das Schiff erkundet. Schnell waren alle begeistert von dem 110 Jahre alten Schiff, bot es doch gemütliche Kojen und einen schönen Salon zum Essen und Relaxen, auch die Küche fand großen Beifall bei allen. Nach einem Einkauf im Supermarkt (in Holland bekommt man eine große und günstige Auswahl an Lebensmitteln) ging es los nach Makkum. Mit Motor wurde abgelegt und alle konnten sich die schöne Stadt von der Wasserseite aus ansehen. Da die Windvorhersage für die nächsten Tage viel Wind angesagt hatte, entschloss sich Skipperin Ruth, auf das Ijsselmeer zu segeln. Dazu mussten wir dann durch die Lorentzsluizen  im Anschlussdeich.  Abends sind wir dann schon fast im Dunkeln in Makkum angekommen und es gab eine wunderbare Lasagne. Der kleine Ort musste natürlich auch noch erkundet werden.

 

Am Dienstag: Sturm! Aber Ruth war zuversichtlich, dass wir noch vor den starken Böen in einen anderen Hafen segeln könnten. Also: Schiff klar machen, d.h. das Großsegel und die Fock reffen und auslaufen. Leider kam ein starker Wind und hohe Wellen genau aus der Richtung, in die wir wollten. Nach 2 Stunden und einigen Duschen aus Seewasser haben wir uns entschlossen, wieder nach Makkum zurück zu segeln, zumal sich auch einige mit leichter Seekrankheit herumgeschlagen haben.  Aber die war vorbei, kaum, dass wir wieder im Hafen waren. Das war gerade rechtzeitig, denn es brach ein Gewitter los, welches wir mit gutem Essen gemütlich abwarten konnten.

 

Am Mittwoch war uns der Wind freundlich gesonnen und wir sind quer über das Ijsselmeer nach Medemblick gekreuzt.  Alle haben mitgeholfen, Segel zu setzten, zu steuern, Seitenschwerter hoch - und wieder runter zu kurbeln, Leinen aufzuschießen und natürlich auch die Sonne zu genießen.  In Medemblick wurde die Stadt erkundet und abends wieder gemütlich gekocht, Musik gemacht und Spiele gespielt.

 

Am Donnerstag segelten wir bei bestem Wetter und Wind von achtern ruhig nach Harlingen zurück, auf dem Deck wurde sich gesonnt und Musik gehört (ja es war eine Kreuzfahrt!). Abends sind wir alle gemeinsam in Harlingen in ein tolles Restaurant gegangen, danach gingen einige noch die örtlichen Kneipen besuchen bzw. es wurden einige an Bord eines anderen Schiffes gesehen.

 

Unser Fazit: eine tolle Woche mit einer wunderbar seefesten Crew, viele Eindrücke vom Segeln und eine  unglaublich nette Gemeinschaft!

 

Helena, Ilenia, Insa, Pia, Lien, Lisa, Paula, Brigitte, Sunny, Semi, Jonas und Philip


P.S.(Seemannsgarn?)

… man erzählt sich an der Küste, dass einige SchülerInnen im nächsten Jahr auf der „Antonia Maria“ in den Ferien anheuern wollen…

 

Hier finden Sie Informationen über das Schiff und die Reisedetails für die Fahrt im kommenden Schuljahr 2015